✨ Sichern Sie sich 15% Rabatt auf alle Gurte und Bänder – Nur für kurze Zeit! ✨

Maß nehmen

Maß nehmen

Filtern
Filtern

Wie nehme ich Maß beim Nähen?

Möchten Sie Ihre eigenen Kleidungsstücke nähen? Gute Idee! Es gibt nichts Schöneres als einzigartige und maßgeschneiderte Mode aus Ihrem Lieblingsstoff zu entwerfen. Doch bevor Sie mit dem Nähen anfangen, müssen Sie so genau wie möglich Maß nehmen. Dieser erste Schritt ist grundlegend, damit das genähte Kleidungsstück die richtige Größe hat und sich an Ihre Körperform anpasst. Im Idealfall sollten Sie eine weitere Person um Hilfe bitten. Doch mit ein paar Tipps und Tricks können Sie Ihre Maße auch alleine nehmen!

  • Welche Materialien braucht man zum Maß nehmen?

    Zum Maß nehmen brauchen Sie drei einfache Hilfsmittel:

    • Ein Maßband
    • Eine Maßtabelle
    • Einen Stift und ein Blatt

    Fragen Sie in Ihrem Umfeld um Hilfe, da das Maß nehmen mit Hilfe deutlich einfacher ist. Um das Maßband in die richtige Position zu bringen, müssen Sie sich bewegen, wodurch Ihre Maße Fehler enthalten können, wenn Sie es alleine machen. Die Arm-, Rücken- und Beinlänge kann nur durch die Hilfe einer anderen Person genau gemessen werden.

    Ebenfalls aus Genauigkeitsgründen sollten Sie sich immer Barfuß und in Unterwäsche ausmessen. Wählen Sie wenn möglich die Unterwäsche, die Sie auch unter das selbstgenähte Kleidungsstück anziehen möchten oder einen dünnen BH mit einfachen Körbchen. Alternativ können Sie einen Turnanzug oder einen Body tragen. Wichtig ist, dass Ihre Kleidung eng anliegt, damit die Maße so genau wie möglich sind.

    Unser Tipp von MT Stofferie: Stellen Sie sich vor einen Ganzkörperspiegel. So können Sie Ihre Position bei allen Maßen überprüfen. Sie sollten geradestehen und eine natürliche Position einnehmen. Versuchen Sie also weder die Brust herauszustrecken noch den Bauch einzuziehen. Versuchen Sie außerdem still zu stehen.

  • Welche Maße braucht man zum Nähen?

    Für die Mehrheit der Schnittmuster brauchen Sie diese sieben Maße. Lesen Sie sich unsere Tipps durch, bevor Sie mit dem Maß nehmen beginnen:

    • Das Maßband sollte gut sitzen. Ziehen Sie es nicht zu fest und lassen Sie es nicht zu locker. Die Bewegungszugabe ist schon im Schnittmuster enthalten.
    • Das Maßband sollte glatt auf Ihrem Körper liegen. Ein Maß mit einem gedrehten Maßband ist ungenau.
    • Das Maßband sollte parallel beziehungsweise rechtwinklig zum Boden verlaufen.
    • Tragen Sie jedes Maß in Ihre Maßtabelle ein.

     

     

    1. Brustumfang: Legen Sie das Maßband über die stärkste Stelle und vergewissern Sie sich, dass es auf dem Rücken gerade verläuft.
    2. Taillenumfang: Legen Sie das Maßband um die dünnste Stelle Ihres Oberkörpers. Achten Sie darauf, dass es gerade verläuft und nicht zu eng sitzt.
    3. Hüftumfang: Dieser wird an der stärksten Stelle Ihrer Hüfte gemessen. Lassen Sie die Füße beim Maß nehmen geschlossen.
    4. Schulterbreite: Messen Sie den Abstand zwischen den beiden äußeren Schulterknochen.
    5. Rückenlänge: Messen Sie vom Hals bis zur Taille.
    6. Armlänge: Legen Sie das Maßband an die Schulter (Sie sollten den Schulterknochen spüren). Bei diesem Schritt nehmen Sie zwei Maße. Winkeln Sie den Arm an, sodass ein 45 Grad Winkel entsteht. Messen Sie von der Schulter bis zum Ellenbogen. Strecken Sie den Arm anschließend aus und messen Sie von der Schulter bis zum Handgelenk.
    7. Beinlänge: Für Röcke, Kleider und Hosen spielt auch die Beinlänge eine Rolle. Messen Sie von der Hüfte bis zum gewünschten Punkt, an dem das Kleidungsstück enden soll. Für einen Trapezrock messen Sie zum Beispiel bis zum Knie und für eine lange Hose bis zum Knöchel.

    Unser Tipp von MT Stofferie: Legen Sie eine Hand auf das Maßband, sobald es richtig liegt. Auf diese Weise wird es an den Oberschenkel gedrückt und verrutscht nicht. Das Ergebnis ist ein genaues Maß!

    Haben Sie all Ihre Maße in Ihre Maßtabelle eingetragen? Dann geht es nun weiter zum nächsten Schritt, in dem Sie Ihre Maße mit der Größentabelle des Schnittmusters vergleichen. So finden Sie Ihre Größe heraus und können ablesen, wie viel Stoff Sie für Ihr Nähprojekt brauchen.

  • Wie wähle ich die richtige Größe im Schnittmuster?

    Am Anfang der Anleitung finden Sie immer eine Größentabelle für Ihr Schnittmuster. Die Angaben dort sind in cm angegeben. Vergleichen Sie Ihre Maße mit den Maßen in der Größentabelle, um Ihre Größe herauszufinden.

    Wenn Ihre Maße nicht genau in der Tabelle stehen, wählen Sie am besten die größere Größe. Wenn Ihr Brustumfang beispielsweise 90 cm beträgt und Sie zwischen der Größe 38 und 40 stehen, dann wählen Sie Größe 40. Auch wenn Ihre gesamten Maße nicht einer Größe entsprechen empfehlen wir Ihnen die größere Größe zu wählen.

    Warum? Ein genähtes Kleidungsstück, das zu groß ist kann einfach enger genäht werden. Bei zu kleinen Kleidungsstücken müssen Stoffstücke eingenäht werde, was deutlich mehr Aufwand bedeutet.

    Beachten Sie, dass die Größentabellen sich je nach Marke ändern.

    Wenn Sie Ihre Größe bestimmt haben, müssen Sie die Teile nur noch auf Schnittmusterpapier und dann auf Ihren Stoff übertragen. Haben Sie überprüft, ob die Nahtzugabe schon im Schnittmuster enthalten ist? Wenn nicht, dann fügen Sie diese noch vor dem Zuschneiden hinzu.

    Jetzt wissen Sie alles, was Sie über das Maßnehmen wissen müssen! Nehmen Sie sich Ihren Lieblingsstoff und Ihr Lieblingsschnittmuster und entwerfen Sie maßgeschneiderte Kleidung! Wie wäre es mit einem vollständig selbstgenähten Outfit?

Leider können wir keine passenden Produkte zu ihrer Auswahl finden.